BauBuche Skelettbauweise

Alle Details zum Bürogebäude von lattkearchitekten BDA

Die Stützen und Balkendecken der Skelettkonstruktion bestimmen mit ihren hellen Holzoberflächen den Raumeindruck, schaffen ein Wohlfühlklima und sorgen für angenehmes Arbeiten. Je nach Anforderung an die Arbeitsplatzsituation können kleinere und größere Raumzonen abgesteckt werden. Die Trennwände bestehen aus der Kombination weißer, geschlossener Flächen und großer Glasfenster, die Blickverbindungen der Räume untereinander erlauben.

Der 2 Meter breite Balkon auf der Südseite stellt eine optische Raumerweiterung dar und bietet eine geschützte Frischluftmöglichkeit mit hoher Aufenthaltsqualität nahe am Park. Der Schattenwurf des Überstandes macht sich deutlich bemerkbar, da eine direkte solare Einstrahlung im Sommer vermieden wird und auf technischen Sonnenschutz verzichtet werden kann.

  • Projektdaten

    Ort Augsburg, Walchstraße
    Bauherr euregon AG
    Bau / Planung 2014-2015
    Gebäudeklasse 3
    Architekten lattkearchitekten BDA, Augsburg
    Ingenieure bauart konstruktions GmbH, München
    Haustechnik / Elektro JETTER Ingenieur- und Service GmbH & Co. KG, Gersthofen
    Holzbau Gumpp & Maier GmbH
    Baugrundstücksfläche 2.783 m²
    Bebaute Grundfläche 465 m²
    Bruttogeschossfläche (BGF)) 1.335 m²
    Bruttorauminhalt (BRI) 4.690 m³
    Fotograf Eckhart Matthäus
    Bodenverleger DecoDomus Erhard
    Bodenfläche 310,88 m²
    Bodenstärke 20x152 mm
    Oberflächenbehandlung Hartwachsöl
    BauBuche Farb-Code Farbe Nummer 100
    Untergrund Verklebt auf Estrich

     

  • Konstruktion & Material

     

    Die Skelettstruktur der Hauptkonstruktion bildet im Süden und Norden je eine 5,10 m tiefe Raumzone und einen 2,4 m breiten Mittelflur. Hier liegt in der abgehängten Decke der Hauptversorgungsstrang der Gebäudetechnik für Lüftung, Heizung und Kühlung.

    Eine Pfosten-Riegelfassade mit Dreifachverglasung, ebenfalls aus Baubuche, steht vor der Stützenebene.

    Stützen Raster: 5, 10 m; BauBuche GL70 (20/20 cm)
    Hauptträger BauBuche GL70 (20/40 cm)
    Nebenträger Raster: 85 cm; BauBuche GL70 (12/32 cm)
    Deckenplatte BauBuche Q (40 mm)

     

    Grundriss EG

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise Bürogebäude

    Grundriss OG 1

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

    Grundriss OG 2

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

    Schnitt

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

    Tragwerk

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

  • Deckenaufbau

    Bodenplatte

    BauBuche Boden 20 mm
    Zementestrich 54 mm
    Dämmplatte, Holzweichfaser 40 mm
    Bituminöse Abdichtung 6 mm
    Bodenplatte Stahlbeton 180 mm
    Trennlage PE-Folie 0,4 mm
    Dämmung XPS 80 mm

     

    euregon AG - Bürogebäude in Skelettbauweise aus BauBuche - Fußboden EG
    euregon AG - Bürogebäude in Skelettbauweise aus BauBuche - Fußboden EG

    Bodenplatte

    Decke über EG und OG

    BauBuche Boden (EG) / Teppich (OG)  
    Zementestrich 50 mm
    Dämmplatte, z.B. Isover Akustic EP 1 40 mm
    Gebundene Kiesschüttung 120 mm
    Platte BauBuche 40 mm
    Balkenlage 120 / 320 mm

    Der Fußbodenaufbau bringt mit einer latexgebundenen 12 cm hohen Splitschüttung Gewicht auf die Decke, um das Schwingungs- und Schallschutzverhalten der Kontruktion positiv zu beinflussen.

     

    euregon AG - Bürogebäude in Skelettbauweise aus BauBuche - Fußboden OG
    euregon AG - Bürogebäude in Skelettbauweise aus BauBuche - Fußboden OG

    Decke über EG und OG

    Dachaufbau

    Kiesschüttung 16 / 32 mm
    EPDM Abdichtung, einlagig kaschiert 1,55 mm
    Gefälledämmung EPS (20-240 mm) 130 mm
    Dämmung PUR 120 mm
    Dampfsperre / Notabdichtung 2 mm
    Platte BauBuche 40 mm
    Balkenlage 100 / 240 mm
    euregon AG - Bürogebäude in Skelettbauweise aus BauBuche - Dachaufbau
    euregon AG - Bürogebäude in Skelettbauweise aus BauBuche - Dachaufbau

    Dachaufbau

  • Wandaufbau

    Wandaufbau (Holzrahmenbauweise für Brüstung und Giebelwände)

    2x Gipskarton 2x 12,5 mm
    Platte OSB-3 15mm
    Dämmung Zellulosefaser, dazwischen Holzständer 60/240 240 mm
    Paraffinierte Holzweichfaserplatte 35 mm
    Lattung 30/60/ Hinterlüftung 30/60 mm
    Holzschalung senkrecht, gestrichen 21 mm
    euregon AG - Bürogebäude in Skelettbauweise aus BauBuche - Wandaufbau
    euregon AG - Bürogebäude in Skelettbauweise aus BauBuche - Wandaufbau

    Wandaufbau

  • Energieversorgung

     

    Heizung Fernwärme
    Kühlung Grundwasserbrunnen
    Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

     

    Hülle

    • Hochwärmegedämmte Gebäudehülle in vorgefertigter Holzbauweise Uw = 0,15 W/m²K
    • U transparent = 0,90 W/m²K
  • Medienführung in der Mittelzone

    Die Medien Führung erfolgt in der Mittelzone des Gebäudes.

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

    Die schlanken BauBuche GL70 Unterzüge in der Mittelzone mit nur 160 mm Querschnittshöhe lassen genug Platz, um alle Leitungen unter den Unterzügen führen zu können. Aufwändige Durchbrüche in den Unterzügen sind nicht erforderlich.

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon BürogebäudePollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

  • Materialvergleiche, Anschlüsse und konstruktive Details

     

    Die hohe Tragfähigkeit der BauBuche GL70 Träger ermöglicht eine besonders schlanke Konstruktion. Das zeigen die Materialvergleiche mit herkömmlichem Brettschichtholz GL24h.

      BauBuche GL70 BSH GL24h
    Stützen B x H = 200 x 200 B x H = 240 x 240
    Unterzug 1. OG B x H = 200 x 400 B x H = 200 x 550
    Unterzug 2. OG B x H = 200 x 280 B x H = 240 x 450

     

    Bei dem Skelettbau kommen vergleichsweise einfache, gelenkige Anschlüsse zum Einsatz.

    Anschluss der Nebenträger an die Unterzüge

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

    Rechts: Anschluss eines Nebenträgers.

    Links: Anschluss des kleineren Nebenträgers im Bereich des mittleren Bereichs.

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

    Unterzugstoß mittels Schlitzblech

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

    Geschossstoß der Hauptstützen

    Die Durchleitung der hohen Stützenkräfte durch die Unterzüge erfolgt durch vier Stabdübel D = 20 mm in Stahlgüte S355. Die Lagesicherung der Stützen erfolgte konstruktiv durch das Holzbauunternehmen.

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

     

  • Verarbeitung - Erfahrungsbericht

    Die Verarbeitung der BauBuche – Ein Erfahrungsbericht von Projektleiter Jens Moser, Gumpp & Maier GmbH (Holzbauunternehmen)

    Wie ist Ihr erstes Holzbauprojekt mit BauBuche gelaufen?

    Das Euregon Bürogebäude war für uns das erste Projekt, bei dem wir den neuen Werkstoff BauBuche eingesetzt haben. Als ich die Projektleitung übernommen habe, war ich von den kleinen Querschnitten der Stützen und Träger überrascht. Es fasziniert mich bis heute, dass man mit der BauBuche so schlank bauen kann. Das ist für mich die Besonderheit der BauBuche. Die Verarbeitung und Montage war nicht ganz unproblematisch. Das war bei uns im Hause ein Lernprozess. Trotzdem würden wir die BauBuche jederzeit wieder verwenden. Ich freue mich schon auf das nächste Projekt

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

    Welche Erfahrungen haben Sie bei dem Abbund der BauBuche gemacht?

    Nachdem wir die ersten Träger geliefert bekommen hatten, ist mir natürlich sofort das hohe Eigengewicht aufgefallen. Die Rohdichte der BauBuche liegt bei ca. 800 kg/ m3 und das Material hat eine entsprechend hohe Festigkeit. Den Abbund der Träger haben wir auf unserer Hundegger K2gemacht. Um ein Verlaufen der Fräser zu verhindern, mussten wir die Geschwindigkeit der Abbundanlage auf die niedrigste Bahngeschwindigkeit stellen. Damit hat es gut funktioniert.

     

    Da alle Schraubenlöcher der BauBuche vorgebohrt werden müssen, hatten Sie eine Vielzahl von Bohrungen vorzunehmen. Wie hat das geklappt?

    Die Bohrungen mit Durchmesser 6 mm wurden bei uns weitestgehend von Hand eingebracht. Dabei haben sich Spiralbohrer bewährt. Die Bohrer werden aufgrund der hohen Härte der BauBuche schnell sehr heiß. Deshalb haben die Kollegen immer mit mehreren Bohrmaschinen gearbeitet. Nach jeder Bohrung wurde die Maschine gewechselt, so dass der Bohrer abkühlen konnte. Alternativ kann man die Bohrer zwar auch im Ölbad abkühlen. Hiervon möchte ich aber abraten, da man sich durch Öltropfen schnell Verschmutzungen aufs Holz holt. Im Vergleich zum Nadelholz muss man mit einem deutlich höheren Bohrerverschleiß rechnen.

    Empfehlung von Pollmeier: Das Bohren in BauBuche funktioniert problemlos mit vollgeschliffenen Bohrern (über die gesamte Bohrlänge geschliffen); z.B. FAMAG Holzspiralbohrer HSS-G lang.

  • Montage - Erfahrungsbericht

    Die Montage – Ein Erfahrungsbericht von Projektleiter Jens Moser, Gumpp & Maier GmbH (Holzbauunternehmen)

    Die BauBuche ist sehr feuchteempfindlich. Wie sind Sie damit umgegangen?

    Das ist richtig. Die Feuchteempfindlichkeit ist das zentrale Thema bei der Montage der BauBuche. Die Taschen in den Hauptträgern haben wir mit 2 mm Übermaß in der Breite hergestellt, so dass die Nebenträger auch bei leichtem Aufquellen noch problemlos reinpassen. Außerdem haben wir alle Stützen und Träger mit einem Feuchteschutzanstrich (BauBuche Varnish von der Koch und Schulte GmbH & Co. KG) versehen. Bei der Beschichtung mit BauBuche Varnish ist besonders auf die Stirnflächen zu achten. Die Träger wurden mit Lagenhölzern sorgfältig abgestapelt und foliert, um den Feuchteschutz beim Transport und auf der Baustelle zu gewährleisten.

    Pollmeier BauBuche - Skelettbauweise - euregon Bürogebäude

    Wie hat die Montage geklappt?

    Die Montage der Stützen und Träger hat, trotz vieler Regentage, gut geklappt. Hier hat sich der Schutzanstrich ausgezahlt. Trotz des Anstrichs haben wir die Konstruktion bei jedem Regenereignis durch Planen geschützt. Die Deckenplatten BauBuche Q wurden hingegen fertig zugeschnitten und unbehandelt direkt vom Hersteller Pollmeier auf die Baustelle geliefert. Hier war der Feuchteschutz schwieriger: Wir haben für die Platten auf der Baustelle eine regendichte, temporäre Lagerbox gebaut. Die Montage der Platten erfolgte dann ausschließlich an regenfreien Tagen und nach dem Verlegen der Platten wurde sofort eine Bitumenfolie (BauderTEC KSD Duo) aufgebracht, um den Witterungsschutz zu gewährleisten.

    Empfehlung von Pollmeier: BauBuche Varnish ist als Transport- und Montagschutzanstrich sehr zu empfehlen. Die aufzutragende Schichtstärke beträgt 120 ml/ m²; das entspricht einem Anstrich. Besondere zu beachten sind die Hirnholzbereiche - die Stirnflächen der Träger: Hier empfehlen wir 2 - 3 Anstriche mit BauBuche Varnish. Das ist insbesondere bei Stützen wichtig, da die horizontalen Stirnflächen einer besonders starken Bewitterung ausgesetzt seien können.

     

    Hat es trotzdem Wasserflecken auf den Platten gegeben?

    Ja, trotz aller Sorgfalt hat es ein paar Wasserflecken gegeben. Die lassen sich mit Oxalsäure entfernen. Das haben wir gut hinbekommen.

Update

Der Skelettbau aus BauBuche der euregon AG hat im Wettbewerb "HolzbauPlus" den ersten Platz in der Kategorie "Gewerbliches Bauen - Neubau" gewonnen. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre vom deutschen Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft BMEL ausgelobt. Damit soll die Aufmerksamkeit auf besonders nachhaltige Gebäude mit einer ganzheitlichen Materialwahl gelenkt werden. Wir gratulieren!

Präsentieren Sie hier Ihre BauBuche-Projekte!

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Projekte und Produkte aus dem neuen Werkstoff BauBuche von Pollmeier einzureichen.

Einreichen

Weitere Referenzen