Unser Standort in Aschaffenburg

Das dritte Pollmeier Buchen-Sägewerk im Hafengebiet von Aschaffenburg ist seit Januar 2007 in Betrieb.

Der Mainhafen ist ein idealer Produktionsstandort. Zum einen im Hinblick auf die Rohstoffversorgung: Aschaffenburg liegt am Rande des Spessarts; ein Wald mit reichhaltigen Beständen an Buche. Das Rundholz wird überwiegend per Lkw aus einem möglichst kleinen Radius von ca. 150 km angeliefert. Es besteht aber auch die Möglichkeit, Binnenschiffe über die Rhein-Main-Donau Wasserstraße oder den direkten Bahnanschluss des Werks zu nutzen. Zum anderen gelangen mit Buchenschnittholz beladene Container per Binnenschiff in die Seehäfen Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen und optimieren so die Verschiffung nach Asien und in die USA.
Beim Bau des Sägewerks Aschaffenburg konnten nur wenige Komponenten von der Stange gekauft werden. Aufbauend auf den Erfahrungen in den Buche-Sägewerken in Creuzburg und Malchow waren zahlreiche produktionstechnische Neuerungen umzusetzen, die das Werk zu Europas modernstem Laubholzsägewerk machen und damit die Produktionskosten senken. So wurde zum Beispiel auf das branchenübliche Staplerprinzip verzichtet und stattdessen eine Lösung aus der Plattenindustrie übernommen. Die Trockenstapel aus Buchenschnittholz werden mit einem automatischen Transportsystem zwischen Dämpfkammern, Trockenkammern, Schleifstraße und Qualitätssortierung verfahren. Auch der Bürotrakt und Besucherbereich weisen gewisse Besonderheiten auf. Sie sind über der Sägehalle angeordnet, genau genommen am Dach der Halle aufgehängt. Durch gläserne Wände können Besucher wesentliche Teile der Holzproduktion sehen.

Pollmeier Aschaffenburg

Limesstraße 15

63741 Aschaffenburg

Deutschland

Tel.: +49 (0) 6021 43800