360° Buche - Ein Material für (fast) alle Anwendungen

Ein Material für (fast) alle Anwendungen

Pollmeier BauBuche Designstudie
#360CBeech #materialforalmostallapplications #pollmeier

Der Baustoff Holz erlebt derzeit eine Renaissance in der Architektur. Die Gründe dafür sind vielfältig: Durch das gestiegene Umweltbewusstsein steigt auch die Nachfrage nach nachwachsenden und umweltfreundlichen Baumaterialien. Hochwertige Holzwerkstoffe erlauben innovative Entwürfe in neuen Dimensionen; neue Fertigungs- und Planungsmethoden ermöglichen einen hohen Vorfertigungsgrad und kurze Bauzeiten. Mit Hilfe von digitalen Planungswerkzeugen und modernen Verarbeitungstechnologien wie zum Beispiel CNC-gesteuerten Abbundanlagen lassen sich die Holzmaterialien effizienter und genauer bearbeiten. Und nicht zuletzt spielen natürlich auch die Eigenschaften von Holz eine entscheidende Rolle: Eine ansprechende Optik kombiniert mit einer angenehmen Haptik erzeugen einen natürlichen Wohnkomfort.
In der Vergangenheit wurde im Bauwesen häufig auf unterschiedliche Holzarten zurückgegriffen: Fichte für den Dachstuhl, Eiche für den Fußboden oder Ahorn für die Möbel. Mittlerweile gibt es mit der BauBuche einen Holzwerkstoff aus Laubholz, der all diese Belange bedient und somit eine homogene Optik in den Hausbau bringt.

Ein Werkstoff in unterschiedlichen Anwendungen – auf diesen Aspekt konzentriert sich der italienische Designstudent Mattia Marocelli in seinem Projekt „Look deep into nature“. Für seine Arbeit hat er sich mit den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Furnierschichtholz aus Buche (BauBuche) beschäftigt. Dieses Material weist im Vergleich zu Nadelholzwerkstoffen nicht nur extrem hohe Festigkeitswerte auf, sondern kann durch die hochwertige Oberfläche auch im Sichtbereich eingesetzt werden. So ergeben sich vollkommen neue Möglichkeiten, den konstruktiven Holzbau mit der Innengestaltung verschmelzen zu lassen.

Ein Material für (fast) alle Anwendungen
In seinem Entwurf setzte Marocelli das Material unter Berücksichtigung der jeweiligen Anforderungen in unterschiedlichen Aufbereitungen ein: Als Träger findet das Buchenfurnierschichtholz in Decken- und Bodenkonstruktionen, im Dachstuhl und in der zur Südseite liegenden Pfosten-Riegelfassade Verwendung. In Form einer Paneel (Furnierlagen stehen senkrecht zur Oberfläche) dient das gleiche Material als Wand- und Deckenverkleidung, als Fußboden, Treppenstufe und Wohnmöbel.

Homogene Optik
Indem Marocelli dem Material mehrere Funktionen gibt (die Wandverkleidung dient beispielsweise gleichzeitig als Stirnseite des Bettes), gelingt ihm ein stimmiges Konzept, das sich durch den gesamten Entwurf zieht. So entsteht zwischen den unterschiedlich genutzten Räumen eine inhaltliche Verbindung: Die feinen Furnierlagen tauchen in der Küchenarbeitsplatte auf genauso wie in den Deckenbalken und dem Treppenlauf.

Holz im 360° Einsatz
Durch den Einsatz neuer Holzwerkstoffe wie der BauBuche  ergeben sich viele Möglichkeiten, eine homogene Beziehung zwischen dem Innenausbau und der Konstruktion zu schaffen. Sobald das Buchenfurnierschichtholz in verschiedenen Anwendungen verwendet wird, zeigen sich dessen herausragende Eigenschaften: Die hohe Festigkeit und Tragfähigkeit in Kombination mit einer hochwertigen Oberfläche erfüllen alle Anforderungen an einen universellen Werkstoff, dessen Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft sind.

Die gesamte Studie von Mattia Marocelli können Sie hier einsehen: DESIGNSTUDIE